Inspiringgaming Missionssystem (IG-Missions)

Vor einigen Monaten haben wir begonnen unser eigenes System zu integrieren. Aufgrund des Grundmann FAQ´s gibt es schon reichlich Möglichkeiten den Aufbau der Armee festzulegen. Ich befürworte sehr das Grundmann FAQ auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sind. Deshalb haben wir uns ein System ausgedacht das nicht mit dem Grundmann FAQ konkurriert, sonder das Spiel in Zusammenarbeit spannender gestaltet.

Diese Denkanstöße habe ich im Juni mit Frank Stüdemann und beim Baltic Cup 2 mit Kayu geteilt. Es ist sehr erfreulich anzusehen, dass dieses Konzept sehr großen Anklang findet. Der Artikel von Frank auf 40Kings war ein sehr guter Schritt, den Leuten ein wenig Zeit zu geben diese Idee zu durchdenken. Oli vom BTV ist der erste, der die Idee auf einem Turnier umsetzen wird und nächstes WE beim 11. BTV den ersten Versuch startet. Leider sind dies nicht die hier vorgestellten Regeln, sondern ein von Oli selber entwickeltes Missionsdesign das auf der gleichen Idee beruht. Ich muss leider zugeben , dass ich nicht ganz zu Frieden mit den weiteren Einschränkungen des Turnieres bin und denke, dass diese das Missionsdesign in den Schatten stellen werden und dadurch eine Armee stark in den Vordergrund treten wird. Ich werde mir das Turnier nicht entgehen lassen und freue mich auf Euer Feedback.

 

 

Die IG-Missions wurden häufiger von uns mit 1850 Punkten nach dem aktuellen Grundmann T2 Armeeaufbau gespielt und wir haben folgende Erkenntnisse gesammelt.

Die Wahl zu haben welche primäre Mission man spielt, ist nicht ausschlaggebend für den Sieg. Meist ist es so, dass jeder Spieler eine Mission wählt die für ihn am einfachsten zu erfüllen ist. So ist es bei gleich guten Spielern so, dass die primäre Mission von beiden gewonnen wird. Damit verlieren auch beide Spieler häufig die tertiäre Mission. Somit spielen beide Spieler die übriggebliebene Mission und dürfen dabei die Primäre Mission nicht aus den Augen lassen. Die Gewichtung der quartären Mission ist mit 2 Punkten sehr niedrig, wird aber schnell zu einem entscheidenden Faktor bei knappen spielen.

 

 

Das Wertungssystem beruht auf dem 20er System, wobei nur die maximal erreichbaren Punkte 20 sind. Dabei kann es vorkommen, dass ein Spielergebnis 12:12 ausgehen kann!
Das Spiel wird unterteilt in 4 Missionen (primär, sekundär, tertiär und quartär) wobei die einzelnen Missionen folgende Gewichtung besitzen:

primär 8
sekundär 6
tertiär 4
quartär 2

Die quartäre Mission hat die folgenden Ziele: First Blood, Warlord, Durchbruch und eventuelle weiteren Siegespunkte wie z.B. Himmlischen Ausschalten

Die anderen drei Missionen sind Killpoints/Tötet die Xenos, Mahlstrom und Ewiger Krieg.

Bei diesen Missionen ist es wichtig, dass die Armeelisten von beiden Spielern einsehbar sind!

Noch bevor Missionsziele platziert werden, kann der Sieger eines Würfelwurfes entscheiden welcher Spieler in diesem Spiel Spieler A und wer Spieler B ist.
Spieler A kann sich danach aussuchen welche Mission er als primäre Mission spielen möchte.
Danach kann Spieler B sich seine primäre Mission auswählen und legt die sekundäre Mission von Spieler A fest.
Als letztes legt Spieler A noch die sekundäre Mission von Spieler B fest.

Die sekundäre Mission der einzelnen Spieler legt sich dadurch automatisch fest.
Danach wird wie gehabt für die Aufstellung der Missionsziele gewürfelt.

Am Ende des Spiels werden die Missionen für die einzelnen Spieler separat gewertet.

Als Beispiel

Spieler A primär —– MAHLSTROM —– Sieg
sekundär —– KILLPOINTS —– Niederlage
tertiär —– EWIGER KRIEG —– Unentschieden
quartär —– Unentschieden
Spieler B primär —– KILLPOINTS —– Sieg
sekundär —– EWIGER KRIEG —– Unentschieden
tertiär —– MAHLSTROM —– Niederlage
quartär —– Unentschieden

So geht dieses Spiel wie folgt aus Spieler A 11:12 Spieler B

Spieler A gewinnt primär +8, Verliert sekundär +0, spielt ein Unentschieden bei tertiär +2 und quartär +1

Spieler B gewinnt primär +8, Verliert tertiär +0, spielt ein Unentschieden bei sekundär +3 und quartär +1

Die Vorteile dieses Systems sind recht offensichtlich. Zuerst einmal bringt es ein weiteres taktisches Element ins Spiel und sorgt dafür, dass Armeen die sich auf Missionen spezialisiert haben, ein wenig abschwächt. Zudem fördert es ausgewogene Listen. In der Praxis hat sich sogar gezeigt, das die Spielergebnisse enger zusammenliegen, da ein Spieler eher versucht ist sein primäres Missionsziel zu erfüllen, als das primäre Missionsziel des Gegners zu verweigern. So ist es nicht selten dass beide Spieler die Primäre Mission erfüllen.

Bei Trainingsspielen im Club würfeln wir meist die Kompletten Missionen aus:
Aufstellung 1-2: Schlagabtausch/Aufmarsch, 3-4 Hammerschlag, 5-6 Feindberührung

Danach würfeln wir noch einen W6 bei Ewiger Krieg (wobei tötet die Xenos erneut gewürfelt wird) und einen weiteren W6 für Mahlstrom (Wobei wir auch da die 5 Cloak and Shadow? erneut würfeln)

Danach fahren wir wie oben beschrieben fort.

 

Weitere Missionsregeln:

– Es wird das allgemeine Grundmann FaQ bei Unstimmigkeiten zu rate gezogen.

– W3 würfe bei Mahlstrom-Missionszielen werden stets mit 2 Punkten gerechnet.

– Mahlstrom-Missionsziele die “zu beginn des Spiels” nicht erfüllt werden konnten dürfen abgelegt werden.

– Es können völkerspezifische oder Regelbuch Mahlstrom Missionsziele genutzt werden.

– Geheimnisvolle Missionsziele sind optional. Wenn jedoch ein Spieler mit “Geheimnisvollen Missionszielen” spielen möchte wird mit gespielt.

 

 

Wir haben auch ein .pdf erstellt das zu Euer freien Verfügung steht. Dies kann am besten für jeden Spieler ausgedruckt werden damit die Missionen für jeden übersichtlicher sind.

 

Version 1.1 (16.10.2015)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>